Interviews

  • 29.09.2016 WDR 1 Funkhaus Europa: Was läuft falsch in der Berichterstattung?
    Die Deutschen haben ein neues Feindbild: den Islam. Jeder vierte Deutsche würde die Zuwanderung von Muslimen am liebsten verbieten. Mehr als die Hälfte hält den Islam für bedrohlich. Medienpädagogin Sabine Schiffer sagt: Kein Wunder. So, wie in den Medien über Muslime berichtet wird.

 


 

  • 17.06.2016 Bayerischer Rundfunk Zündfunk: Faktencheck


 


 

  • 18.01.2016 DTJ Online Youtube-Kanal


 

  • 8.1.2016 UZ – Unsere Zeit

Markus Bernhardt im Gespräch mit Dr. Schiffer.
Verfälschung durch Ausblenden


 

  • 7.1.2016 DTJ Online

Die Krisen und Debatten des vergangenen Jahres haben so deutlich wie selten die herausragende Bedeutung kritischer Medienkompetenz verdeutlicht. DTJ hat sich mit Dr. Schiffer über die Arbeit Ihres Instituts für Medienverantwortung unterhalten.
Teil 2 des Interviews:
Uns geht es nicht um Islam, sondern um die Dekonstruktion von Stereotypen


 

  • 6.1.2016 DTJ Online

Die Krisen und Debatten des vergangenen Jahres haben so deutlich wie selten die herausragende Bedeutung kritischer Medienkompetenz verdeutlicht. DTJ hat sich mit Dr. Schiffer über die Arbeit Ihres Instituts für Medienverantwortung unterhalten.
Teil 1 des Interviews:
Medienkritik: Viele Journalisten lehnen die Einladung zur Selbstreflexion ab

  • 16.09.2015 DTJ Online

Die Medienwissenschaftlerin Dr. Sabine Schiffer spricht im Interview mit DTJ über die Aufrichtigkeit des deutschen Flüchtlings-Diskurses, wachsende Ausländerfeindlichkeit und warum die Debatte von den eigentlich wichtigen Fragen ablenkt.
Über Fluchtursachen wird kaum berichtet

  • 26.08.2015 weltnetz.tv

Querfront-Papier arbeitet der Gegenseite zu
Harald Neuber im Interview mit Dr. Sabine Schiffer vom Institut für Medienverantwortung

 

  • 03.07.2015 Nachdenkseiten

Sabine Schiffer im Gespräch mit Jens Wernicke zum Tag des Antimuslimischen Rassismus:
Feindbild Islam

  • 04.06.2015 Neues Deutschland Blog

Sabine Schiffer im Gespräch mit Jens Wernicke: Wie die Medien einseitig bösen Schleppern die Schuld für den Tod Tausender im Mittelmeer zuweisen, um über die eigentlichen Hintergründe gar nicht erst reden zu müssen.
Schlepperbanden

  • April 2015 DDS – Zeitschrift der GEW Bayern

Medien und gesellschaftliche Verantwortung – Interview von Ute Schmitt mit Sabine Schiffer ab S. 11 der verlinkten pdf.

Nachdruck in der Juli/August-Ausgabe der HLZ, Zeitschrift der GEW Hessen.

  • 23.04.2015 Weltnetz TV

Deutsche Welle: Harald Neuber interviewt Dr. Sabine Schiffer zur Debatte über das deutsche Auslandsfernsehen, politische Konflikte und die Stimmung im Sender.

  • 30.03.2015 Nürnberger Nachrichten

Sabine Schiffer weiß, wieso „der Islam“ in Deutschland Ablehnung oder gar Furcht hervorruft:
Warum „der Islam“ soviele Feindbilder bedient

  • 03.03.2015 Erlanger Nachrichten

Zum zehnjährigen Jubiläum des IMV: Medienbildung muss Schulfach werden

  • 06.01.2015 NachDenkSeiten

Jens Wernicke im Gespräch mit Sabine Schiffer: Pegida ist das Symptom eines größeren Problems

  • 30.11.2014 Weltnetz TV

Harald Neuber interviewt Dr. Sabine Schiffer:
Presse und GDL: „Medienhetze hat schon gefruchtet“
Über den Streik der Lokführer-Gesellschaft, aggressive Medien und den Deutschen Presserat

  • 16.06.2014 Stimme Rußlands

Im Osten nichts Neues. Alte Feindbilder, neue Propaganda
Alexander Sorkin im Interview mit Dr. Sabine Schiffer vom Institut für Medienverantwortung

 

  • 08.05.2014 Erzieherin.de

ErzieherIn.de im Gespräch mit Sabine Schiffer über Die unterschätzte Gefahr: Gewalt in Computerspielen

  • 28.04.2014 taz

Gabriele Goettle interviewt Sabine Schiffer über Medienbildung, Gewalt, Framing und Lobbyismus, Computerspiele, Pädagogik in Schule und Elternhaus

  • 24.03.2014 Junge Welt

Da überholt man noch die Strategen im Westen
Nachdruck bei der AG Friedensforschung – ohne Online-Abo lesbar
Markus Bernhardt im Gespräch mit Sabine Schiffer
Die Auseinandersetzungen in der Ukraine sind Schwerpunkt in den Nachrichten. Dabei scheint für die Mehrzahl der Medien klar festzustehen, wer der Böse ist: Rußland.

  • 02.03.2014 KenFM

Mehr Mitsprache, wenn es um die vom Bürger finanzierten Programminhalte geht: KenFM im Gespräch mit Dr. Christine Horz und Dr. Sabine Schiffer

 

  • 19.06.2013 Radio Lora

Wie verbreitet ist Rassismus in den Medien? Interview mit Sabine Schiffer

  • 21.09.2012 KenFM

Ken Jebsen im Gespräch mit Dr. Sabine Schiffer über die Werbekampagne der Bundeswehr in der BRAVO – Soldatenleben als Abenteuercamp?

  • 18.04.2012 Sächsische Zeitung

Heinrich Löbbers befragt Sabine Schiffer über die Medienberichterstattung zum Prozeß gegen Anders Breivik

17.04.2012 Deutschlandradio Kultur

Gespräch mit Sabine Schiffer: Morddrohungen gibt es auch bei uns regelmässig. Medienexpertin warnt vor zu ausführlicher Berichterstattung vom Breivik-Prozess


3.12.2011 Junge Welt

Markus Bernhardt befragt Sabine Schiffer über die Medienberichterstattung zum neonazistischen Terrorismus.

Herbst/2011 Global Media Journal

Die Herausgeberinnen des GMJ Christine Horz und Carola Richter im Interview mit Sabine Schiffer zu Migrationsdiskursen in den Medien.

17.10.2011 Schattenblick

Interview mit Sabine Schiffer am Rande des IPPNW-Kongresses in Hamburg am 8.10. über „Medien im Spiegel gesellschaftlicher Widersprüche“.

31.7.2011 taz

Ines Kappert bittet Sabine Schiffer um eine Einschätzung von arabischem Frühling und der Medienberichterstattung.

27.7.2011 Deutschlandfunk

Jasper Barenberg im Gespräch mit Sabine Schiffer: Nicht nur Blogs und Foren im Internet, sondern auch viele gängige Medien kreieren Angstszenarien und Verschwörungstheorien – auch unbewusst.

17.1.2010 Kontextschmiede

Erz interviewt Sabine Schiffer zur Schwierigkeit über Rassismus zu reden, Verleumdungskampagnen und die Schwierigkeit objektiv zu sein.

2.12.2009 Telepolis

Birgit von Criegern interviewt Sabine Schiffer anlässlich des schweizer Minarettverbots über die vorbereitenden Mediendiskurse.

20.7.2009 BR 2 Zündfunk

Die öffentliche Anteilnahme an dem Mord an der Ägypterin Marwa E. im Dresdener Landgericht war anfangs gering, die Bundesregierung hat nur sehr zögerlich reagiert. Die ersten Erklärungen zum Mord in Dresden kamen vom Erlanger Institut für Medienverantwortung, einer nichtmuslimischen Einrichtung, die von Sabine Schiffer geleitet wird (Text BR).

16.7.2009 taz

Sabine am Orde interviewt Sabine Schiffer über mögliche Gründe für die zögerlichen Reaktionen von politischer Seite auf den islamfeindlich motivierten Mord im Dresdner Landgericht.

14.7.2009 Rundfunk der Islamischen Republik Iran (I.R.I.B) Das Deutsche Programm

Seyyed-Hedayatollah Shahrokny interviewt Sabine Schiffer über das Verhalten der deutschen Medien im Zusammenhang mit dem Mord an Marwa El-Sherbini und zum Grund für und dem Ausmaß von Islamfeindlichkeit in Deutschland und möglichen Maßnahmen dagegen.

11.7.2009 Linke Zeitung

Francis Byrne interviewt Sabine Schiffer ausführlich über die Zusammenhänge zum Mordfall in Dresden und die Schwierigkeit, Islamfeindlichkeit als Problem anzuerkennen.

9.7.2009 Junge Welt
Markus Bernhardt interviewt Sabine Schiffer über den medialen wie politischen Umgang mit Islam und Islamfeindlichkeit.

7.7.2009 Al-Djazeera

Khalid Shamat berichtet über den Umgang in Deutschland mit dem Mord an Marwa El-Sherbini und zitiert aus der Presseerklärung des IMV und einem kurzen Interview mit der Institutsleitung (Arabisch).

6.7.2009 taz

Karin Schädler führt einige Interviews zusammen, während sie der Frage nach den Motiven für den Mord an Marwa El-Sherbini nachgeht.

6.7.2009 SWR contra

Reinhard Baumgarten vom SWR interviewt Sabine Schiffer zum islamfeindlichen Mord an Dr. Marwa El-Sherbini.

25.2.2009 Mainpost

Studierende Sarah befragt die Institutsleiterin Sabine Schiffer zu Aufgaben und Zielen des IMV.

22.11.2006 Nordbayerische

Peter Millian im Gespräch mit Sabine Schiffer über mögliche Auswirkungen von Mediengewalt.

nach oben

Share This:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen