Newsletter – 2015

Inhaltsverzeichnis


 

Newsletter Dezember 2015 

Zu Beginn dieses Monats machen wir mit Beiträgen aus unserem Hause auf die Anschlagsfolgen von Paris aufmerksam. Die Wiederholung der Reaktionen wie auf den 11. September 2001 ist einerseits verständlich nach dem Schrecken, aber angesichts der Erfahrungen seither (weniger Bürgerrechte, mehr Überwachung, mehr Krieg, mehr Terror) dennoch kritisch zu hinterfragen.

Mein Entsetzen nach Paris

http://dtj-online.de/mein-entsetzen-nach-paris-65939

Es ist der gleiche Terror, hier wie anderswo – darum ist die Schlussfolgerung, dass es sich um einen Angriff auf „unseren“ Lebensstil halte, mit Vorsicht zu genießen – wie auch die Kriegslogik, die sich seither entspinnt.

Englisch: https://www.opendemocracy.net/can-europe-make-it/sabine-schiffer/mourning-paris-beirut-and-kabul

 

ZDF: Terror mit Theveßen

http://www.nachdenkseiten.de/?p=28939

Angesichts der Paris-Berichterstattung des ZDF der letzten Tage, empfehlen wir einen Medienvergleich der Nachrichtenformate mit einem Beitrag von frontal21 vom 13.10.2015. Dort wird aufgeklärt, was vom SITE-Institut zu halten ist (und von der Rolle des BND…).

Nun gilt das SITE-Institut in den Nachrichtenformaten des ZDF wieder als gute Quelle, die man nicht weiter kommentiert – denn das angebliche Bekennerschreiben des sog. IS (Daesh) für die Anschläge in Paris wird via SITE verbreitet und beispielsweise in dieser heute-Sendung ab dem 14.11.2015 zitiert. Und jedes Mal ist Elmar Theveßen der Terrorexperte.

 

Wie der Rassismus so wirkt, bzw. dass der Rassismus wirkt … darauf verweisen zwei lesenswerte Beiträge auf Telepolis.

Facebook-Hysterie nach Paris

heise.de/tp/artikel/46/46574/1.html

Von selektiver Trauer und neuen Fronten

http://www.heise.de/tp/artikel/46/46572/1.html

 

Das Zusammenspiel von Terrorwarnung und medialer Angstmache beleuchten Wolfgang Frindte und Nicole Haußecker:

http://www.socialnet.de/rezensionen/10291.php

http://www.nachdenkseiten.de/?p=25067

 

Der Gewinner des diesjährigen Berliner Journalistenpreises „Der Lange Atem“, Jost Müller-Neuhof, zeigt auf, warum wir in Sachen (angeblichem) EU-Bündnisfall einmal genauer die Dokumente ansehen und die vermeintlichen Rechtsgrundlagen prüfen sollten: http://www.tagesspiegel.de/politik/terror-in-paris-haben-wir-krieg/12652906.html.

Mit viel Nachdenklichkeit schicken wir diesen letzten Newsletter fürs Jahr 2015 heraus und laden zur Nachdenklichkeit ein.

 

IMV News

Das IMV wird 10. Wir feiern, Ihr seid eingeladen! Aber bitte mit Anmeldung

Über Spenden zum Jahresende freuen wir uns ganz besonders. Denn an unserer finanziellen Situation hat sich nichts Grundlegendes geändert – außer, dass der Förderkreis erfreulicherweise wächst. Wer also dauerhaft unsere Arbeit mit einem überschaubaren Betrag unterstützen möchte, denke doch bitte über eine Mitgliedschaft nach. Danke!

www.medienverantwortung-foerderkreis.de


 

Newsletter November 2015 

Am Beispiel syrischer Flüchtlinge lässt sich ermessen, wie die Verteilung von Fluchtopfern faktisch ist und welche Suggestionen die Medienberichterstattung macht, die offensichtlich einer politischen Agenda folgt.

Die Hälfte aller 23 Mio Syrer ist derzeit auf der Flucht, davon 9 Mio innerhalb Syriens – sie befinden sich in den von Assad kontrollierten Regionen (sic!). Im benachbarten Libanon sind inzwischen mehr Geflüchtete als Einheimische. Auch in Jordanien und der Türkei suchen Millionen Schutz. Ein Bruchteil der Syrer machen sich auf den Weg nach Europa, vor allem die gut Ausgebildeten und Mitglieder der solventen oberen Mittelschicht.
Auch die wohlmeinende tägliche Berichterstattung über FlüchtlingsSTRÖME (sic!) bauschen eine Krisenstimmung auf, die nicht in Relation zu den eigentlichen Verhältnissen steht.

Ein „schönes“ Beispiel für die Kollateralschäden wohlmeinender Berichterstattung bietet diese Panorama-Sendung, vor allem mit der Formulierung „“Diktator Assad, die wichtigste Fluchtursache in Syrien…“ (s.o.):
http://www.ardmediathek.de/tv/Panorama/Wie-kann-man-den-Fl%C3%BCchtlingsstrom-stoppe/Das-Erste/Video?documentId=31366418&bcastId=310918.

Missstände, die seit Jahren bekannt sind und nicht behoben wurden, zeigt die folgende ARD-Doku auf:
http://www.ardmediathek.de/tv/Kontraste/Der-ganz-normale-Wahnsinn-im-Fl%C3%BCchtlings/Das-Erste/Video?documentId=31244834&bcastId=431796. Die katastrophalen Verhältnisse und deren Auswüchse, z.B. Gewaltausbrüche, färben auf die Wahrnehmung der ankommenden Flüchtlinge ab.

Deshalb empfehlen wir die Berichterstattung der einzigen akkreditierten Journalistin aus Deutschland in Syrien: Karin Leukefeld
– etwa Ihren Aufsatz „When it bleeds, it leeds“ über das Medienversagen in „ARD & Co“: www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=858727207575563&id=189137444534546 oder www.selbrundverlag.de;
– etwa Ihren Aufsatz in „Syrien“ vom Promedia-Verlag: http://www.mediashop.at/typolight/index.php/nachrichten/items/buchpraesentation-und-diskussion-syrien.html.
– neuerdings wieder im öffentlich-rechtlichen Rundfunk… wie z.B. hier auf der Buchmesse in Frankfurt: http://www.deutschlandradiokultur.de/fluchtziel-deutschland-verheben-wir-uns-an-der-integration.1083.de.html?dram:article_id=333985.

Und was wir von einem „Integrationskanal“ halten, finden Sie hier: www.publikumsrat.de/2015/10/integrationskanal-csu-fordert-einen-neuen-tv-sender.

Und wer bei „Fluchtursachen“ bei der sog. Entwicklungshilfe stehen bleibt, will ganz offensichtlich nichts an den sozio-ökonomischen Verhältnissen ändern, die Verarmung, Krieg und Flucht verursachen.

IMV News

Noch zu sehen in Nürnberg: Die medienkritische Ausstellung „Im Osten nichts Neues – alte Feindbilder, moderne Propaganda“; am besten einen Besuchs-Termin ausmachen! www.friedensmuseum.odn.de.


 

Newsletter September 2015 

Was ist passiert im Sommerloch? Bzw. gibt es überhaupt eines? Wenn man die Berichterstattung über Flucht und Migration betrachtet, scheint es nicht so zu sein.
Wir waren auch nicht untätig.

Für den 9.10.2015 bereiten wir gerade die Vernissage für die Ausstellung „Im Osten nichts Neues“ vor, die von Berlin nach Nürnberg kommt und dann im Friedensmuseum in der Kaulbachstraße zu sehen sein wird. Dort stoßen wir dann erstmalig auf unseren Geburtstag an.

Am 11.12.2015 wird in Berlin ein Symposium mit Empfang stattfinden, mit dem wir unser 10-jähriges Bestehen feiern werden. Die Vorbereitungen werden uns noch weiter beschäftigen. Über jede Art der Unterstützung freuen wir uns!

Derweil wird sich weiter an Debatten beteiligt, gemäß unserem Selbstauftrag: wissenschaftliche Erkenntnisse in der Öffentlichkeit zu diskutieren.
Hier die jüngsten Veröffentlichungen von Sabine Schiffer:

Vortragsmanuskript „Unaufhörlich für den Frieden: 100 Jahre Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit“

Self-Empowerment von Studierenden: http://www.migazin.de/2015/08/06/migranten-endlich-auch-in-der-hochschulpolitik-aktiv
Flucht, Vertreibung und Migration

Vom Nutzen des Menschen http://www.ossietzky.net/16-2015&textfile=3194

http://dtj-online.de/von-busfahrer-latteyer-facebook-likes-und-fremdenhass-im-zdf-59438

http://dtj-online.de/fluechtlingsdebatte-smartphone-und-vorurteil-59933
Zur „Querfront-Studie“ der Otto-Brenner-Stiftung

Pressemitteilung http://www.medienverantwortung.de/wp-content/uploads/2009/07/20150825_IMV-PM_OBS-Querfront.pdf

Rezension/Kommentar: http://www.medienverantwortung.de/wp-content/uploads/2009/11/20150821_IMV-Schiffer_Querfront-Studie-ohne-Querfront.pdf

+ zusammenfassendes Interview auf weltnetz.tv: http://www.youtube.com/watch?v=QeaoQzCL9aM

aus aktuellem Anlass eine Erinnerung an alte Publikationen zum lange kultivierten antimuslimischen Hass, der nun seine Blüten auf die Straße treibt: http://www.heise.de/tp/artikel/31/31635/1.html


Newsletter Juli 2015 

Wir vergessen nicht: In Memoriam Marwa El-Sherbiny

Zur Vertrauenskrise der Medien Albrecht Müller: http://www.nachdenkseiten.de/?p=25544.

Bisweilen bekommt man den Eindruck, das Ausleuchten von Hintergründen und Erklären plausibler Zusammenhänge ist nur noch dem Clown gestattet.

Satire, Kabarett, Comedy
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/extra_3/
http://www.zdf.de/pelzig-haelt-sich/pelzig-haelt-sich-5990212.html
http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=49712
http://www.heute-show.de/ZDF/ – mit Lachnummer Hausverbot im Bundestag: http://www.deutschlandfunk.de/heute-show-ein-hausverbot-als-lachnummer.761.de.html?dram:article_id=301389
http://www1.wdr.de/fernsehen/unterhaltung/mitternachtsspitzen/indexmitternachtsspitzen100.html
u.v.m.
http://www.zdf.de/die-anstalt/die-anstalt-31443710.html – dazu eine Veranstaltung an der Uni Leipzig: http://www.lvz.de/Specials/Themenspecials/Campus-Online/Koepfe/Lach-und-Sachgeschichten-Die-Macher-von-Die-Anstalt-diskutieren-in-Leipzig
Die Meinungsfreiheit muss manchmal verteidigt werden – manchmal sogar gegen Journalisten: http://meedia.de/2014/11/21/klage-abgewiesen-zeit-herausgeber-joffe-scheitert-gegen-zdfs-die-anstalt/.
Allerdings ist nicht jeder Comedian automatisch gesellschaftskritisch – oder zumindest nicht selbstkritisch: http://www.heise.de/tp/news/Nuhr-noch-peinlich-2658275.html.

IMV News

Das IMV wird 10 – wir feiern!
Save the Date: 11. Dezember im Haus der Demokratie in Berlin
Wir halten Sie auf dem Laufenden.

 


Newsletter Juni 2015 

Dem Investigativteam von Bellingcat ist es am 1.6.2015 gelungen, mit der These russischer Bildmanipulation im Zusammenhang mit dem Absturz des Fluges MH17 bis in die Hauptnachrichten vorzudringen: http://www.tagesschau.de/ausland/mh17-ukraine-russland-bellingcat-101.html

Nun ist Bellingcat kein ganz unbeschriebenes Blatt, wie unter anderem Gabriele Wolff recherchiert hat: https://gabrielewolff.wordpress.com/tag/bellingcat/.

Auch Christoph Jehle stellt auf Telepolis eine wichtige, sonst vielfach ignorierte Frage im Zusammenhang mit Bildmaterial über den MH17-Absturz:
„Warum liegen bis heute eigentlich keine Satellitenaufnahmen aus amerikanischer Quelle vor? Würden diese Aufnahmen auch Details zeigen, die man nur mit Hilfe von Photoshop aus der Welt schaffen könnte – oder ist die Flächenabdeckung der satellitengestützten US-Aufklärung doch löchriger als bislang vermutetet?“
http://www.heise.de/tp/news/MH17-Bildbearbeitungsvorwuerfe-gegen-Russland-2672457.html

Interessanterweise distanziert sich der Verantwortliche für die von Bellingcat verwendete Plattform FotoForensics von den Untersuchungsergebnissen/Interpretationen: https://twitter.com/hackerfactor/status/605362347616526337. Dementsprechend sollte man also die Analyse der „Analyse“ lesen: http://life.lanzone.eu/?p=30. Anscheinend zu viel für unsere Medien.

IMV News

Sabine Schiffer über
das V-Mann-Syndrom http://dtj-online.de/islamismus-irfan-peci-memoiren-eines-v-mannes-54575
die Pressefreiheit in Deutschland http://www.nachdenkseiten.de/?p=26102

 


Newsletter Mai 2015 

Vor 100 Jahren traf sich erstmals die Women’s International League for Peace and Freedom (www.wilpfinternational.org)/ die Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit, in Den Haag.

Kaum beachtet von den Historikern, kämpfen die kompetenten Frauen auch heute noch gegen die mediale Ausgrenzung und Einschränkung ihrer Wirkungskraft. Denn, sie haben was zu sagen – und nicht wenig – und sie haben schon viel bewegt. Und die Welt sähe anders aus, würden sie mehr gehört. Darum erhalten die Friedensfrauen heute hier bei uns diesen Platz und wir hoffen, dass Viele die Stimmen aufnehmen und verbreiten mögen.

Wie es durchaus der britische Guardian tut – z.B.: http://www.theguardian.com/global-development/2015/apr/27/female-activists-hague-new-peace-agenda-1915-congress-of-women.

Democracy Now berichtet drei Tage vom Tagungshotel in Den Haag aus: http://www.democracynow.org/2015/4/29/womens_international_league_for_peace_and und versammelte im Studio u.a. die wenigen Friedensnobelpreisträgerinnen, die es in 110 Preisverleihungen gab.

Und auch in Deutschland gibt es Berichterstattung: http://www.neues-deutschland.de/artikel/969504.ein-jahrhundert-lang-gegen-den-militarismus.html. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit, ein paar Schlaglichter. Und die Empfehlung: die Websites zu durchforsten nach der großartigen Arbeit von WILPF.

Hach ja, wie könnte die Welt aussehen, wenn die Nachrichten ihre Auswahlkriterien überprüfen würden – oder ist das zuviel der Ehre für die Medien? Dazu gab es ein Panel in Den Haag mit Sabine Schiffer und Amy Goodman. Die Session ist nur als Audio dokumentiert und kann hier abgehört werden – ab Min 30: https://voicerepublic.com/talks/mass-media-and-conflict#. Wir planen dazu eine Montage mit der PowerPoint Präsentation, die dann in diesem Youtube-Kanal https://www.youtube.com/user/SabineSchiffer zu finden sein wird – und etwas anschaulicher sein dürfte, als nur das gesprochene Wort.

20150428_Wilpf

Media and Conflict Session Den Haag 2015

 

IMV News

Störfeuer gegen die Friedensbewegung werden hier benannt: http://kurzlink.de/9iDkcckzK. Und hier kann man sich an der Debatte beteiligen: http://le-bohemien.net/2015/04/21/antideutsche-pseudo-linke-ideologie/.

Und diese Glosse zur Reduktion der Flüchtlingsschicksale auf eine Schlepperproblematik darf auch weiterhin für Diskussionen und Kommentare sorgen: http://www.migazin.de/2015/04/23/perspektivwechsel-bekenntnisse-eines-schleppers/.

Nach der Teilnahme im Unterausschuss des Bundestages zur möglichen Neuausrichtung der Deutschen Welle, Sabine Schiffer im Interview mit Weltnetz-TV.

Wir werden 10 – eine Bilanz mit Aussicht

Und nicht verpassen und mitmachen! 20. KW – Woche der Transparenz

 


Newsletter April 2015 

Wir sind es schon lange gewöhnt, dass die Digitalisierung im Bildungsbereich als Non-Plus-Ultra des zukünftigen Bildungserfolgs gelobt wird. Die Mitarbeiter des IMV haben schon immer Zweifel daran angemeldet – aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnisse, die u.a. im Buch „Bildung und Medien“ von Sabine Schiffer zusammengefasst sind: www.generationmedien.de.

Die darin beschriebene Lobby ist weiterhin aktiv – etwa Thomas Krüger, diesmal nicht für die bpb, sondern für sein Kinderhilfswerk http://www.dkhw.de/cms/presseundmaterialien/pressemitteilungen/2441-deutsches-kinderhilfswerk-pakt-fuer-digitale-bildung-als-ausweg-aus-der-bildungsmisere. Über die Zusammenarbeit mit dem drittmittelfinanzierten Spielrauminstitut der FH-Köln haben wir mehrfach berichtet – u.a. hier: http://www.scharf-links.de/45.0.html?&tx_ttnews[tt_news]=25062&tx_ttnews[cat]=59&cHash=2f7a986f12.

Während der DLF noch ganz auf Kurs einer Heilsbotschaft der Digitalisierung debattiert http://www.deutschlandfunk.de/totalverbot-oder-unterrichtsmedium-digitale-medien-an.1771.de.html?dram:article_id=3148
erscheint in der Süddeutschen Zeitung eine weitere kritische Stimme zum behaupteten Bildungserfolg http://www.sueddeutsche.de/bildung/digitalisierung-in-der-schule-raus-mit-den-computern-1.2404056.
Der Stimme von Gerald Lembke dürfte besonderes Gewicht beigemessen werden, hält er doch eine Hochschulprofessor für Digitale Medien http://www.mm.dhbw-mannheim.de/ansprechpartner/prof-dr-gerald-lembke/.
Leseempfehlung für sein Buch! http://gerald-lembke.de/autor/elearning-die-luege-der-digitalen-bildung-warum-unsere-kinder-das-lernen-verlernen/

Der Präsident des Deutschen Lehrerverbands warnt also zurecht vor falschen Mythen: http://verbaende.com/news.php/DL-Praesident-Josef-Kraus-zum-Pakt-fuer-Digitale-Bildung-Bedeutung-der-digitalen-Bildung-nicht-ueberschaetzen–Chancen-und-Risiken-abwaegen?m=102402.

Vielleicht ist nun endlich eine sachlichere Debatte möglich, als noch zu Zeiten der Debatten um „Digitale Demenz“ http://www.droemer-knaur.de/ebooks/7783038/digitale-demenz.

——————

IMV News

Auf der Leipziger Buchmesse 2015 diskutierten Autoren und Herausgeber des Buches „Ukraine im Visier – Russlands Nachbar als Zielscheibe geostrategischer Interessen“ mit vielen Interessierten:

Die Buchinformationen und einige Rezensionen sind jetzt direkt auf der IMV-Webseite verlinkt.

In der Nordbayerischen Presse erschien ein Interview mit Dr. Sabine Schiffer: Medienbildung muss Schulfach werden

 


Newsletter März 2015 

Die Rolle von PR-Agenturen und andere Werbeträger für den Krieg

Jörg Becker im Interview zum Thema
http://www.nachdenkseiten.de/?p=24995
http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=ku&dig=2014%2F07%2F28%2Fa0067&

Becker/Beham: Operation Balkan – Werbung für Krieg und Tod
http://www.perlentaucher.de/buch/joerg-becker-mira-beham/operation-balkan.html

Aspect Consulting und der Kaukasus-Krieg 2008
http://www.wissenschaft-und-frieden.de/seite.php?artikelID=1766
http://www.hintergrund.de/20090518401/globales/kriege/kriegsmarketing.html
http://www.bpb.de/apuz/32108/aus-den-augen-aus-dem-sinn-der-kaukasus-in-den-medien?p=all

 

Medienlügen?
http://www.nachdenkseiten.de/?p=24698
http://www.perlentaucher.de/buch/andreas-zumach/die-kommenden-kriege.html
und ganz aktuell die Zweifel an der Darstellung der Abläufe auf dem Maidan in Kiew 2014 http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=21356

 

Dauerempfehlung: Spoos Presseschau
http://weltnetz.tv/video/620

Sabine Schiffer zum Thema

und außerdem http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=15223

——————

IMV-News

Der Selbrund-Verlag stellt das Buch „Ukraine im Visier“ vom 12. bis 15. März auf der Leipziger Buchmesse vor: Halle 5, Stand D412.
Lesung und Diskussion mit zwei Autoren des von Sabine Schiffer mit herausgegeben Buchs: Sonntag 15.03. 13 Uhr im Forum OstSüdOst Halle 4, Stand E505 (www.leipziger-buchmesse.de/mitwirkende/9619/veranstaltungen) – mehr Informationen in der pdf

Auf unserer facebook-Seite und auf twitter finden Sie immer aktuelle Neuigkeiten, Tipps und Hinweise aus dem IMV – folgen Sie uns!

 


Newsletter Februar 2015 

Die Anschläge in Paris lösten neben berechtigtem Entsetzen auch einige mediale Reflexe hervor. Das britische Insted Institut hat versucht, differenzierte Stimmen zu den Ereignissen bzw. deren Kommentierung zusammen zu stellen https://instedconsultancy.wordpress.com/2015/01/15/charlie-hebdo-free-speech-us-and-them-thinking/

Das IMV hat eine Presseerklärung veröffentlicht, deren deutsche Version an dieser Rundmail anhängt. Die französische und englische Übersetzung finden Sie auf unserer Webseite: http://www.medienverantwortung.de/publikationen/pressemitteilungen/

Neues Deutschland brachte den Artikel von Sabine Schiffer Alle Schubladen gefüllt, und ihre Videokolumne zum Thema befindet sich auf Weltnetz.tv.

Ein ausführliches Interview dazu wurde in zwei Teilen veröffentlicht:
Teil 1 Die Anschläge von Paris und ihre politischen und medialen Folgen
Teil 2 Terrorismus, Islam und Herrschaftsdiskurs

Um das Messen mit zweierlei Maß in der Berichterstattung über angeblich religiös motivierte Terroranschläge von Muslimen zu entlarven, empfehlen wir diesen englischsprachigen Artikel: http://www.thedailybeast.com/articles/2015/01/14/are-all-terrorists-muslims-it-s-not-even-close.html

——————
IMV-News:

Videokolumne: Sabine Schiffer zur Griechenlandwahl

Share This:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen